Instagram vs. Snapchat: Die Debatte um die „Story“

Advertising Geschrieben von Annika Wuhrer

Die Facebook-Tochter Instagram überrascht ihre User mit einem neuen Feature: Instagram Stories. Mit dieser neuen Funktion hat Instagram eine genaue Kopie des „My-Story“ – Features von Snapchat herausgebracht. Live ist das Update seit dem 3. August 2016. Was Stories genau ist und welche Unterschiede es bei den Funktionen von Snapchat und Instagram gibt wird im folgenden Beitrag erklärt.

Annika Wuhrer

Digital Advertising Consultant

Instagram vs. Snapchat: Die Debatte um die „Story“

Nach dem neuen Logo und dem veränderten Algorithmus gibt es jetzt wieder etwas Neues bei Instagram: Instagram Stories. Im Newsfeed schweben die abonnierten User als Runde Kreise ganz oben im Feed – sie alle haben das neue Feature namens „Instagram Stories“ schon ausprobiert und ihre Story eingestellt.

Doch was ist eine Instagram-Story eigentlich?

Eine Story ist eine Geschichte von aneinander gereihten Fotos und Videos, die man zusätzlich mit Schriften oder Emojis verzieren kann. Die kleinen Videoclips und Fotos sollen dazu genutzt werden, Situationen aus dem Alltag der User zu teilen. Der Story können beliebig viele Momente hinzugefügt werden. Der Follower kann dann alle hochgeladenen Story-Momente anschauen und sich durch die Story durchblättern. Alle Einträge der Sammlung sind jedoch nur 24 Stunden sichtbar und verschwinden dann wieder.

So sieht die neue Stories-Funktion im Newsfeed aus. (Quelle: Instagram)
So sieht die neue Stories-Funktion im Newsfeed aus. (Quelle: Instagram)

Vorteile von Instagram Stories

In diesem grundlegenden Prinzip der Stories gleichen sich Snapchat und Instagram völlig. Auch die meisten Funktionen in beiden Apps sind nahezu identisch: Videos dürfen maximal 10 Sekunden lang sein, der Nutzer kann entscheiden, ob er Stories öffentlich zeigen möchte oder sie nur für ausgewählte Freunde einsehbar sein soll.

Laut Instagram hat ihr neues Feature gegenüber Snapchat gleich mehrere Vorteile. Vor allem mit einer hohen Bild- und Videoqualität setzt sich Instagram von Snapchat ab und stößt damit bei vielen Nutzern, die beide Apps verwenden auf Zuspruch. Auch das Rückwärtsblättern in einer Story mit einem Klick auf die linke Bildhälfte ist eine angenehme Erweiterung und ermöglicht das erneute Anschauen von Bildern und Videos. Jedoch werden schon jetzt die verschiedenen Geo-Filter, Sticker und Emojis in hoher Auflösung von vielen Snapchat-Nutzern schmerzlich vermisst.

Und wird Instagram jetzt das neue Snapchat?

Ob sich in naher Zukunft Instagram mit ihrer neuen Funktion durchsetzen kann oder gar Snapchat ersetzten wird, ist fraglich und wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Wahrscheinlich ist, dass sich Nutzer früher oder später für einen Kanal zur Verbreitung ihrer Stories entscheiden werden. Und genau an diesem Punkt setzt ein sehr großer Erfolgsfaktor von Instagram Stories an. Einer der größten Pluspunkte von Instagram ist die bereits vorhandene Verbreitung des Netzwerks.

Deutsche Nutzer sind tendenziell sehr träge, wenn es darum geht, neue Apps und Netzwerke zu akzeptieren und auszuprobieren. Viele Nutzer möchten neue Features lieber innerhalb einer bekannten und bereits genutzten App verwenden, als sich für ein neues Netzwerk anzumelden. Dies könnte der große Vorteil für Instagram werden. Vielleicht schafft es Instagram auch immer mehr Unternehmen dazu zu bringen, ihre Storys zu teilen, denn im Gegensatz zu Snapchat ist hier die Reichweite bereits vorhanden. Wie die Entwicklung konkret in Nutzerzahlen aussehen wird und welche Reichweite durch Instagram Stories erreicht werden kann, bleibt allerdings abzuwarten.

Die neue Funktion ist laut Instagram innerhalb der kommenden Wochen schrittweise für alle Nutzer mit Android-Smartphones und iPhones verfügbar.