Online-Texte: Mach mal’n Punkt!

Allgemein Geschrieben von Torsten Schallmaier

Zu Beginn ein passendes Zitat von Marc Twain: „Schreiben ist leicht. Man muss nur die falschen Wörter weglassen.“

Ist Schreiben wirklich so leicht? Ja, denn wer ein paar Regeln beherzigt, hat es einfacher. Auch bei Online-Texten.

Torsten Schallmaier

Online-Texte: Mach mal’n Punkt!

Wer im Internet unterwegs ist, sucht meistens eine Antwort oder Lösung. Wird diese nicht schnell genug gefunden, ist der User gleich wieder weg – und sucht auf der nächsten Seite weiter. Darum müssen Online-Texte attraktiv sein, neugierig machen und Orientierung bieten. Denn Online-Texte werden im Unterschied zu Texten in Printmedien noch viel stärker überflogen und quergelesen. Die User brauchen also alle relevanten Informationen «auf einen Blick».

Denn das Lesen am Bildschirm folgt eigenen Gesetzen: Es strengt mehr an als das Lesen von Printmedien. Darum versucht der Leser, die Wortanzahl zu reduzieren. Zudem ist die nächste Website nur einen Klick entfernt – warum also unnötig auf einer Seite bleiben, die nicht sofort relevante Inhalte bietet? Außerdem sind viele Websites immer noch ein Trauerspiel: keine Struktur, langweilige Überschriften und komplizierte Texte oder Textwüsten.

Es braucht also Inhalte, die von Anfang an begeistern und die sofort den richtigen Content anteasern. Texte, die im besten Fall jeder versteht ganz ohne überhebliches Fachkauderwelsch. Denn je einfacher die Formulierungen sind, desto schneller können sie vom Leser verstanden werden. Einzige Ausnahme: Texte für ein Fachpublikum.

Ein paar Grundsätze bei Online-Texten

Speziell bei Online-Texten ist wichtig:

  • Denk dir starke Überschriften aus, die Interesse wecken
  • Nutze Aufzählungspunkte statt langer Sätze
  • Gliedere deine Texte in knackige Absätze mit drei bis fünf Zeilen
  • Schreib persönlich – nutze die direkte Ansprache
  • Füge auch mal erklärende Bilder und Grafiken ein

Und generell gilt, egal für welches Medium:

  • Schreibe kurz und präzise – das gilt für Absätze, Sätze oder Wörter
  • Schreibe verständlich, so als würdest du es einem guten Freund oder einer guten Freundin erzählen
  • Schreibe lebhaft und bunt,unterhalte deine Leser
  • Schreibe aus Kundensicht: Warum begeistert er sich für dein Produkt? Was erwartet er und was will er auf jeden Fall erfahren?

Nicht zuletzt spielt auch die Suchmaschinenoptimierung eine entscheidende Rolle, ob du überhaupt mit deinen Texten gefunden wirst. Das bedeutet: Benutze Schlüsselwörter, damit du überhaupt in den Suchmaschinen existierst. Aber Achtung: Suchmaschinenoptimierung ist komplex und ein eigenes Thema für sich. Darum befasst sich dieser Blog-Beitrag «nur» mit dem Texten.

Solltest Du Bedarf an Suchmaschinenoptimierung haben, kannst du hier gern Kontakt mit uns aufnehmen.