Der neueste Google Rankingfaktor: Page Experience

Optimization Geschrieben von Corinna Schmutz

Mehr Nutzerfreundlichkeit für ein besseres Web: Das sogenannte Page Experience-Signal hatte Google bereits im Mai 2020 als zusätzlichen Rankingfaktor angekündigt. Im Mai dieses Jahres wird es nun endlich eingeführt. Aktuell werden Websites mit den besten und qualitativ hochwertigsten Informationen ganz oben in der Google Suche angezeigt. Doch zu einer optimalen Darstellung in der Google Suche gehört ab sofort nicht nur der Content, sondern auch das Erlebnis beim Aufrufen einer Website. Was zu einer guten Page Experience gehört und was es ab Mai 2021 bewirkt, erfahrt ihr hier.

Corinna Schmutz

Der neueste Google Rankingfaktor: Page Experience

Was gehört zu einer guten Page Experience?

Eine gute Page Experience besteht aus vielen Faktoren. Je mehr dieser Faktoren eine Webseite erfüllt, desto besser ist die Nutzerfreundlichkeit. Dazu gehören zum Beispiel eine schnelle Ladegeschwindigkeit, eine nutzerfreundliche Mobile-Ansicht oder die Reaktionsfähigkeit der Seite. Auch die visuelle Stabilität, das Safe Browsing, die HTTPS-Sicherheit oder die Richtlinien zur Vermeidung störender Einflüsse in der mobilen Erfahrung spielen eine wichtige Rolle.

Diese Seitenerlebnissignale werden mit den Core Web Vitals kombiniert, welche eine Reihe von realen und benutzerzentrierten Metriken darstellen. Es werden weitere Aspekte des Seitenerlebnisses identifiziert und gemessen, wodurch Google auch in den folgenden Jahren zusätzliche weitere Signale einbeziehen möchte, um dauerhaft den sich entwickelnden Nutzererwartungen zu entsprechen. In der folgenden Grafik seht ihr den Zusammenhang zwischen den Core Web Vitals und Page Experience-Signalen.

Quelle: Google Search Blog, November 2020, „Timing for Page Experience“

Was bewirkt eine gute Page Experience?

Mit der Nutzung der Page Experience setzt Google auf einen Ranking-Faktor, der Usability und SEO noch mehr verschmelzen lässt. Die Nutzerfreundlichkeit soll ab Mai 2021 eine noch wichtigere Rolle für Website-Betreiber spielen. Denn je besser die Page Experience, desto höher rankt die Webseite in der Google-Suche. Dennoch kündigt Google an, Websites mit den qualitativ wertvollen und hochwertigen Informationen weiterhin priorisieren zu wollen, auch wenn die Page Experience (unter-)durchschnittlich ist.

Vorteile für Website-Betreiber

Interessant wird dieses Update für Website-Betreiber, die ähnliche Inhalte wie andere Websites anbieten. Zum Beispiel bei einer Suche nach Sportbekleidung gibt es unzählige Anbieter, die die gleichen oder ähnlichen Artikel verkaufen. Hier wird dann die Website mit der besseren Nutzerfreundlichkeit den Rankingvorteil erhalten. Dies bedeutet folglich, dass eine Verbesserung der Page Experience auch stark zum geschäftlichen Erfolg im Web beitragen kann, denn je besser die Website, desto höher ist die Nutzungsrate und damit einhergehend die Nutzerzufriedenheit sowie die Conversionrate.

Vorteile für Web-Nutzer

Nicht nur für Website-Betreiber ist dies ein großer Fortschrift. Auch die Nutzer profitieren davon, denn wer geniesst eine nutzerfreundlichere Website nicht? Nicht nur die Google Suche, sondern auch das Web werden dadurch für Benutzer über alle Webbrowser und Oberflächen hinweg angenehmer. Nutzer engagieren sich stärker und können Transaktionen mit weniger Reibung durchführen. Noch dazu können die gesuchten Informationen und Websites leichter gefunden werden und aufgrund der besseren Nutzerfreundlichkeit können User noch mehr schneller im Web erledigen.

Wie testet man die Nutzerfreundlichkeit einer Website?

Um herauszufinden, ob eine Webseite mit den neuen Google Kriterien kompatibel ist, bietet die Google Search Console einen Core Web Vitals-Bericht, der Tipps zur schnellen Erkennung von Verbesserungsmöglichkeiten gibt. Liegen hier keine Fehler vor, können aber auch noch weitere Tests vorgenommen werden.

Auch die Entwickler-Tools Lighthouse und Page Speed Insights zeigen die Core Web Vitals-Informationen und -Empfehlungen. Diese Tools unterstützen Website-Betriebern zudem bei der Behebung von Problemen für eine bessere Nutzerfreundlichkeit.

Fazit

Mit der Einführung von Page Experience-Signalen ab Mai 2021 will Google nutzerfreundliche Websites mit einem besseren Seitenerlebnis in den Suchergebnissen hervorheben und Nutzer dabei unterstützen, die relevantesten und qualitativ besten Websites im Internet zu finden. Usability und UX halten damit weiterhin Einzug in die Welt der Suchmaschinen.

Wir von dreifive beraten euch gerne!